Unsere Ziele

Unsere kurz-, mittel-und langfristigen Ziele sind wie folgt: 

 

•             Die Organisation des jährlichen Roses Revolution Day am 25. November

•             Das Führen einer Statistik als Beleg der Übergriffe in der Geburtshilfe

•             Die Entwicklung eines Konzeptes für gebärfreundliche Spitäler und andere Geburtsorte

•             Erste Kontaktstelle für betroffene Eltern und mittelfristig Aufbau einer Geschäftsstelle

•             Die Vermittlung von fachlicher Unterstützung - sei es im juristischen, gynäkologischen oder psychologischen Bereich 

•             Aufklärung und Prävention – angefangen bereits auf Schulstufe und darüber hinaus

•             Die Organisation von Veranstaltungen und Kursen

•             Die Förderung des interdisziplinären Austausches

•             Eine Anlaufstelle für Fachpersonal sein, die  Gewalt in der Geburtshilfe miterlebt haben